Wilfried Schultz-Rotter
Exkursionen und Wandern in und um Brühl
 
 
 

Meine Exkursionen

 

  • Barock trifft Natur / Vom Schloss Augustusburg zu Schloss Falkenlust und zurück / Bei dieser Parkwanderung durch das UNESCO-Weltkulturerbe in Brühl entdecken wir die Kombination barocker Gartenpracht des 18. Jahrhunderts mit Elementen Englischer Landschaftsgärten aus der Zeit, als die Preußen im Rheinland das Sagen hatten. Strecke ca. 7 km. 


    Giganten der Höhe: Mammutbäume in Brühl / Wir gehen die schönsten und größten Mammutbäume im Brühler Zentrum ab und erfahren, warum es in Brühl schon seit dem 19. Jahrhundert diese Baumart gibt. Strecke ca. 5 km.
  •  

  • Die Ville - gestern und heute / Hier im sog. Südrevier zwischen Liblar und Brühl begann vor über 100 Jahren der industrielle Braunkohleabbau im Rheinland. Wir betrachten die  noch heute erkennbaren Spuren des Bergbaus in der Ville und untersuchen, welche Baumarten bevorzugt gepflanzt wurden. Strecke ca. 12 km.


    Wanderung nach Merten mit Besuch des Apfelmuseums / Von Brühl-Schwadorf wandern wir über die fruchtbaren Felder des Vorgebirges zum Museum eines großen Obstbaubetriebes in Merten. Ziel des Betriebes ist eine umweltschonende Produktion von Obst im integrierten Anbau. Im Museum erwartet uns eine fachkundige Führung. Strecke ca. 5 km.


  • Fünf-Brückenwanderung in Köln / Fünf Rheinbrücken, die Deutzer Drehbrücke und die Wahrheit über den Standort der WURSTBRATEREI aus dem Kölner Tatort. Über Fusswege und Trampelpfade gehen wir von der Rodenkirchener Brücke bis zur Hohenzollernbrücke. Strecke ca. 7 km.

    Vino in Colonia / Vom Friedenspark zum Stadtwinzer von Köln / Wir starten an der Techn. Hochschule in der Claudiusstrasse und gehen durch 2 Parks - vorbei an interessanten Strassenbäumen und Alleen - zum Weinberg an der Severinstorburg. Dort erklärt uns der Winzer, wie der kölsche Wein in die Flaschen kommt! Strecke ca. 3 km.


    Altwald rund um Ruppichteroth / Nach dem Start in Winterscheid gehen wir durch das Bröltal und betrachten eine Hangburg, die sich noch heute in Privatbesitz befindet. Eine Lachsaufstiegstreppe unterstützt die Wiederansiedlung des Lachses in den Nebenflüssen des Rheins. Der Altwald wird seit Jahrhunderten forstwirtschaftlich genutzt. Strecke ca. 13 km.



  • Alle Exkursionen können Sie auch individuell für Gruppen bis 20 Personen oder Einzelpersonen buchen, gfs. sind kurzfristige Termine möglich - bitte sprechen Sie mich an! 
  • Auf Wunsch, z.B. bei eingeschränkter Mobilität, erläutere ich anhand von Beispielbildern die Ville. Themen: Braunkohleförderung, Rekultivierung und Gegenwart.