Exkursionen und Wandern in und um Brühl

Meine Exkursionen

Kernthema und Ziel aller meiner Exkursionen ist es, den Menschen die Natur und die Zusammenhänge darüber näher zu bringen. Insbesondere schenke ich Bäumen meine besondere Beachtung, sind sie doch seit Menschengedenken unsere Begleiter und Lieferanten. Ich freue mich immer wieder, wenn ich selbst - oder die ganze Gruppe - Neues entdecke und ins Staunen versetzt werde. Denn: Nur wer die Bäume ein bisschen näher kennengelernt hat, kann sie achten, wertschätzen und schützen. Und die Achtung und der Schutz der Natur müssen letztlich unser aller Ziel sein - dann sind auch ambitionierte Klimaziele zu erreichen.

Daneben interessiere ich mich für Kunst am Bau in Brühl, Brückenbauwerke in Köln sowie den Kölner Süden und führe auch hier Exkursionen durch. 

 

  • Barock trifft Natur / Bei dieser Parkwanderung durch das UNESCO-Weltkulturerbe in Brühl entdecken wir die Kombination barocker Gartenpracht des 18. Jahrhunderts mit Elementen Englischer Landschaftsgärten aus der Zeit, als die Preußen im Rheinland das Sagen hatten. Dabei entdecken wir auch den neuen Parkteil östlich der Bundesbahnlinie. 
  • Giganten der Höhe - Mammutbäume in Brühl / Wir gehen die schönsten und größten Mammutbäume im Brühler Zentrum ab und erfahren, warum es in Brühl schon seit dem 19. Jahrhundert diese Baumart gibt. Strecke ca. 5 km. 
  • Die Ville - gestern und heute / Hier im sog. Südrevier zwischen Liblar und Brühl begann vor über 100 Jahren der industrielle Braunkohleabbau im Rheinland. Wir betrachten die  noch heute erkennbaren Spuren des Bergbaus in der Ville und untersuchen, welche Baumarten bevorzugt gepflanzt wurden. Strecke ca. 12 km.
  • Wanderung nach Merten mit Besuch des Apfelmuseums / Von Brühl-Schwadorf wandern wir über die fruchtbaren Felder des Vorgebirges zum Museum eines großen Obstbaubetriebes in Merten. Ziel des Betriebes ist eine umweltschonende Produktion von Obst im integrierten Anbau. Im Museum erwartet uns eine fachkundige Führung. Strecke ca. 5 km.
  • Von Turm zu Turm / Vom ehemaligen Getreidespeicher in Brühl in der Kurfürstenstraße zum Wasserturm am Ostrand der Ville / Neben Heimatgeschichtlichem zu beiden Türmen betrachten wir im Brühler Zentrum einige Kunstwerke im öffentlichen Raum, die in den 50/60er Jahren im Rahmen von 'Kunst am Bau' entstanden sind, insbesondere Sgrafitti von Gerhard Hoffschulz. Strecke ca. 4,5 km    

  • Der Brühlpfad - Ein neuer Wanderweg entsteht / Dieser ist inzwischen durch zwei VHS-Wanderungen im Jahr 2020 entstanden. Die Idee: Viele Möglichkeiten des Einstiegs, 2 Etappen a 12 km rund um Brühl, soviel wie möglich über Wald-, Feld- und Parkwege und nur, wenn nicht anders möglich über Asphalt. Das Wichtigste: Wir gehen an vielen Sehenswürdigkeiten vorbei!   

  • Wir erklimmen Brühler Berge / Schnorrenberg, Kierberg und Sommersberg hat jeder in Brühl schonmal gehört. Aber wo genau sind Gallberg, Mühlenberg, Hülderberg und Wingertsberg? Was ist mit dem Pilz und dem Kiesberg und was hat das alles mit dem Vorgebirge zu tun? Und wo ist überhaupt Brühls höchste Stelle? Das alles wollen wir klären. Etliche Brühler Berge werden wir ‚erklimmen‘, einige sehen und über den Rest sprechen. Weite Blicke inklusive. Strecke ca. 9 km. 

  • Sehenswerte Bäume in Vochem / Im in den 50er und 60er Jahren stark gewachsenen Brühler Ortsteil gibt es einen unauffälligen, aber interessanten Baumbestand. Neben Buchen, Linden und Eiben sind auch etliche Parkbäume 'versteckt', die erst auf den 2. Blick auffallen. Außerdem werfen wir einen Blick auf 'Kunst am Bau', die uns an einigen Fassaden begegnet. Strecke ca. 3 km  

  • Fünf-Brückenwanderung in Köln / Fünf Rheinbrücken, die Deutzer Drehbrücke und die Wahrheit über den Standort der WURSTBRATEREI aus dem Kölner Tatort. Über Fußwege und Trampelpfade gehen wir rechtsrheinisch von der Rodenkirchener Brücke bis zur Hohenzollernbrücke. Strecke ca. 7 km.

  • Vino in Colonia / Vom Römerpark zum Stadtwinzer von Köln / Wir starten an der Techn. Hochschule in der Claudiusstrasse und gehen durch 2 Parks - vorbei an interessanten Straßenbäumen und Alleen - zum Weinberg an der Severinstorburg. Dort erklärt uns der Winzer, wie der kölsche Wein in die Flaschen kommt! Strecke ca. 3 km

  • Exkursion der Gegensätze: Von Meschenich zum Hahnwald / Wir gehen vom ehemals beschaulichen Dorf an der südlichen Peripherie Kölns mit heute vielen Hochhäusern vorbei an Kiesgruben und über Felder zum Hahnwald, Kölns Villenviertel der Reichen und Superreichen, Strecke ca. 10 km, Start Kirche St. Blasius in Meschenich, Ziel: Hahnwald, Unter den Birken

  • Alle Exkursionen sind individuell buchbar!